Belogen und Betrogen

von | 20. Apr 2020

Lesedauer: 4 min

Falls du jemals belogen oder betrogen wurdest und dich jetzt schwer tust dich einem neuen Schwarm zu öffnen, ist dieses Gedicht für dich.

Als ich diese bescheuerte Situation vor Jahren durchmachen musste, hat mir niemand gesagt wie ich damit umgehen soll – daher habe ich es mit Alkohol, Arbeit und Feierei verdrängt.

Sich damit nie wirklich auseinanderzusetzen, in den Schmerz zu gehen und ihn anzunehmen tut uns nicht gut.

Wir können diesen Schmerz mit unserem neuen, frischen Partner jedoch in eine Stärke verwandeln: Wenn wir beschließen uns zu öffnen und mit unserem neuen Schwarm darüber zu reden. Uns verwundbar machen, ihm sagen, dass wir insgeheim etwas Angst davor haben, dass uns das wieder passiert – ohne dass er etwas falsch gemacht hat. Es hat nichts mit ihm zu tun, es ist etwas, das wir in uns tragen – wie ein (Colove-19)-Virus.

Warum diesen Schmerz nicht gemeinsam erleben, akzeptieren, aufarbeiten und loswerden?

Ängste zu verdrängen verhindert Intimität und Vertrauen.
Gemeinsam an ihnen zu arbeiten vertieft das Vertrauen.

– Superlove.me

Wenn du einen Schwarm/Partner/Freund hast, der das hören muss, lies es ihm gerne vor.

Belogen und Betrogen

(Gedicht von Rolland-Adam Sigmond)

Liebe(r)________,

manchmal flippst du aus,

Du schreist mich an

Bis ich denke: 

Jetzt ist sie aus, die Maus.

Manchmal aber schreist du nicht,

Sondern machst deine Gefühle komplett dicht.

Du versteckst dich,

Und denkst ich sehe das nicht.

Doch das tue ich.

Das tue ich immer,

Denn ich liebe dich.

Auch wenn es dir manchmal nicht ganz klar ist

Warum du explodierst in so einer Debatte,

Spielt deine unterbewusste Platte

Immer den gleichen Hit:

„Bullshit, bullshit, bullshit!“.

Ich denke, dass du unsere Beziehung manchmal an deiner Vergangenheit misst,

und deine echten Gefühle für mich dadurch etwas vergisst.

Du wurdest belogen und betrogen.

Das stimmt.

Nur musst du dich ernsthaft fragen:

Sind jetzt deswegen alle Menschen verlogen?

Ich verstehe, es war eine totale Überraschung.

Das ist es wohl für jeden

Wenn er überfahren wird vom Zug der Enttäuschung.

Nackt, verletzt und voller Hass

Beißt man unerwartet ins emotionale Gras.

Verwandle diese Wut 

in neuen Mut.

Zeig’s deiner Vergangenheit:

Sag ihr: Ich bin jetzt bereit!

Wenn du so bleibst wie du jetzt bist,

Und mehr verlange ich nicht,

Dann entscheide ich mich immer wieder für dich.

Ich liebe dich von ganzem Herzen,

Aber du musst es auch mal von der anderen Seite sehen.

Und das wird jetzt etwas schmerzen.

Hast du geliebt, und zwar mit vollem Herzen?

Du hast sicher gebrannt, aber wie niedergebrannte Kerzen.

Warst du liebevoll ohne etwas zu erwarten?

Oder hattest du stattdessen Hoffnungen aller Arten?

Warst du geduldig ohne Grenzen,

Oder warst du schnell damit beschäftigt auf deine Bedürfnisse zu lenken?

Warst du mitfühlend wenn es wichtig war,

Oder warst du oft nicht wirklich ansprechbar?

Und warst du aufmerksam?

Sei ehrlich.

Das warst du nicht.

Du wolltest es nicht wahrhaben, nicht sehen,

Dass er/sie nur eines will: und zwar gehen.

Wenn du die Vergangenheit unter die Lupe nimmst,

Kommt etwas ganz klar ans Licht:

Hast du deine(n) Ex so sehr geliebt wie mich?

Wenn du das mit reinem Gewissen verneinen kannst,

Dann hab keine Angst, 

bevor du einen Baum an Misstrauen pflanzt.

Wenn du so bleibst wie du jetzt bist,

Und mehr verlange ich nicht,

Dann entscheide ich mich immer wieder für dich.

Ich habe mich schon lange für dich entschieden,

Ich will, dass du’s mir endlich glaubst,

und mir vollständig vertraust.

Am liebsten würde ich es dir direkt ins Herz injizieren,

Damit du aufhörst deinen Schmerz auf mich zu projizieren.

Du bist jetzt reifer und erfahrener,

Du weißt selbst besser

Was dir gut tut und was nicht.

Sei geduldig mit dir, 

Ich bin es auch, ich bleibe hier.

Schreiben wir gemeinsam die Geschichte neu!

Gib uns die Chance den Schmerz nicht weiter zu erleiden,

Sondern ihn gemeinsam mit Liebe, Lust und Longdrinks zu überschreiben.

Ich weiß, manchmal spürst du dieses Gefühl im Magen

Kurz bevor du dich vergisst und dich in Rage

Schreist, keifst oder schweigst.

Du hast Angst nicht gut genug für mich zu sein.

Aber lass mich dir eines sagen:

Solange du so bleibst wie du jetzt bist,

Und mehr verlange ich nicht,

Dann entscheide ich mich immer wieder neu für dich.

Teile diesen Artikel

Lies weiter

Abonniere den Newsletter

Hol dir den kostenlosen Newsletter und erhalte die Blog-Artikel drei Tage vor der Veröffentlichung als Email.
Einmal pro Woche, jeden Freitag.